Skip to main content

aptX-Technologie

Warum aptX?

Ob als Freisprechanlage im Auto oder als Headset im Ohr, Bluetooth ist schon seit langem ein Hauptbestandteil der kabellosen Telefonie und nicht mehr wegzudenken. Leider konnte Bluetooth lange Zeit in puncto Musikstreaming nicht überzeugen. Der Qualitätsverlust der gestreamten Musik war einfach zu groß. Häufige Aussetzer der abgespielten Songs oder eine nicht überzeugende Soundqualität kennzeichneten anfangs das Musikstreaming per Bluetooth.

Soundfanatikern griffen deshalb auf Kopfhörer mit Kabeln zurück, um ihre Musik in einer vollkommenen Qualität genießen zu können.

Die aptX-Technologie macht den entscheidenden Unterschied. Die Technologie greift auf einen bereits in den 1980er Jahren erfunden Algorithmus zurück. Damals wurde aptX zur Verbesserung der Sprachqualität zu Beginn der ISDN-Zeiten eingesetzt.

Wie genau funktioniert der aptX-Codec?

Bluetooth war anfänglich für den Verkehr geringer Datenmengen konzipiert und genau da entstand das Problem. Um eine überzeugende Soundqualität zu liefern, mussten mehr Musikdaten durch die schmale Bandbreite der Bluetooth Verbindung gestreamt werden. Der Codec lieferte letztendlich die Lösung.

Der aptX-Codec komprimiert die Musikdaten sehr innovativ. So lassen sich auch größere Datenmengen per Bluetooth übertragen. Nach der Dekomprimierung folgt lediglich nur ein minimaler Qualitätsverlust, sodass eine brillante Soundqualität erreicht werden kann.

Der Unterschied zwischen Bluetooth Kopfhörern mit aptX-Technologie und ohne ist dabei sogar für Laien deutlich hörbar. Anwender sprechen nun von einem druckvollem, voluminösen und klaren Sound.


aptX Bluetooth Kopfhörer

Wichtig zu wissen für die Anwendung von aptX

 

Wenn auch du in den Genuss einer überzeugenden Soundqualität kommen möchtest, solltest du darauf achten, dass sowohl der Bluetooth Kopfhörer die aptX-Technologie unterstützt, als auch dein Endgerät. Alle Geräte die mit der Technologie ausgestattet sind, erkennst du am offiziellen aptX-Logo.

bluetooth aptx

Sobald beide Geräte den Codec unterstützen, steht dem Genuss nichts mehr im Weg. Die Technologie startet voll automatisch sobald deine Geräte per Bluetooth verbunden sind.